Panoramas

Schöne Aussichten

Willkommen auf meiner Aussichtsplattform von Fotos in immenser Dimension: Panoramas. Hier stelle ich immer wieder mal neue Edits ein.

Um sich durch das Bild zu bewegen, begeben Sie sich einfach mit dem Mauscursor in das Bild. Verschieben Sie den Cursor nach links oder rechts, um das Panorama zu verschieben - oder Neudeutsch: scrollen. Wenn Sie mehr erfahren wollen wie ich Panoramas erstelle, lesen Sie bitte in der Textbox nebenan weiter oder genießen ansonsten die Aussicht!

_MG_9550_SIT_400

Photomorphis Lightroom-Preset "Stuck in time"

Wie kreiert man Panoramas?

Apps für Smartphones aus dem Bereich Fotografie gibt es wie Sand am Meer, doch keine Panorama-App hat mich letztlich wirklich überzeugt. Laufen Menschen oder fahren Autos durch das Bild, hat man schnell sog. Geisterbilder, also mehrfach hintereinander aufgereiht und z. T. durchsichtig. Diese Fehler dann wieder in einem Bildeditor zu korrigieren ist mühsam und nicht zu empfehlen. Vor Adobe Lightroom CC 2015 habe ich die Einzelbilder als Stapel in Photoshop geladen und der Software die Arbeit überlassen. Wenn man allerdings ohne Panorama-Aufsatz für das Stativ exakt um die Sensor-Ebene der Kamera rotiert, hat man ganz schnell eine Verzerrung im Ergebnis. Bildanteile zu den Rändern sind gebogen und es fehlen ganze Bildanteile. Nun hat man die Möglichkeit das Bild so zuzuschneiden, dass die fehlenden Anteile einfach abgeschnitten werden. Dies verkleinert aber das endgültige Bild oft unschön. Die Alternative ist, man ersetzt die fehlenden Bildanteile mit Photoshop und der Funktion kontext-sensitives Füllen, nachdem man die fehlenden Bildanteile markiert (Zauberstab) hat und dann wiederum Photoshop die Arbeit erledigen lässt. Der dahinterliegende Algorithmus funktioniert sehr gut bei Flächen wie Asphalt, Wiese, etc. Manchmal versagt diese Funktion aber auch kläglich und man muss manuell mit dem Kopierstempel arbeiten, was zeitaufwändig sein kann. 

Seit Adobe Lightroom CC 2015 ist die Panorama-Funktion integriert und meines Erachtens nach besser als im Mutterschiff Photoshop. Fehlende Bildanteile können in einer Live-Vorschau eliminiert werden, indem das Bild einfach gezogen wird, bis es in alle Ecken passt. Dies geht zwar mit Photoshop auch (Puppet-Warp) ist aber wiederum nicht so schnell. Die dabei entstehenden minimalen Verzerrungen (abhängig von der Qualität des Einzelaufnahmen) sind nahezu unsichtbar. Auch erkennt Lightroom automatisch Geisterbilder und rechnet diese heraus. 

Die schönsten Aufnahmen bekommt man mit einem Stativ (obligatorisch) und einer Bildüberlappung von mindestens 30% bei den Einzelaufnahmen. Man verwendet dann am besten ein Weitwinkel-Objektiv und die Kamera im Hochformat. Noch einfacher geht es allerdings mit einem Tilt-Shift-Objetiv, bei dem man einfach das Objektiv von links nach rechts fürs Querformat oder von oben nach unten fürs Hochformat verschiebt. Idealerweise fotografiert man mit der Kamera im manuellen Belichtungsmodus und ohne Autofokus, da sonst unschöne und unterschiedliche Bildhelligkeiten zu Artefakten oder schlechten Übergängen führen. 

Riem-Arcadem

Das folgende Bild zeigt ein Panorama der Messestadt bei den Riem-Arcaden. Aufgenommen ist es mit einer Brennweite von 70mm, f/5, 1/100 sec und 19 Einzelaufnahmen. Die ursprüngliche Größe des Panoramas ist 29536 x 3827 px, 678,3 MB, also ein sog. Megapixel-Bild. Wer genau hinschaut sieht auch hier einen Stitching-Fehler: Der um die Ecke gebogene Bus ist exakt zwischen zwei Aufnahmen aus dem Blickwinkel gefahren und nur noch zur Hälfte sichtbar.

Currywurst

Trister Beton der Messestadt etwas aufgehübscht mit einem Split-Toning (Verlaufsfüllung / Gradient-Map) und vorausgegangener Schwarz-Weiß-Bearbeitung mit VitaminBW (Photoshop-Plugin von Davide Barranca) mit Orange-Filter. Original: Brennweite 24 mm Tilt-Shift, f/10, 1/100 sec, 10766 x 3642 px.

Springbrunnen

Nach so viel Betonwüste hier ein Postkarten-Motiv vom Schlosspark Oberschleißheim. Original: Brennweite 24 mm Tilt-Shift, f/11, 1/200 sec, 9427 x 3748 px.

Wettersuppe kochen

In diesem Panorama, aufgenommen neben dem Vierzylinder (BMW Hauptverwaltung) mit Blick auf die Salatschüssel (BMW-Museum) sieht es beinahe so aus, als würde die Schüssel dampfen. Es war an diesem Tag auch ein grausiges Wetter…