Statement

Anonymous

Diese Website geht demnächst für einen längeren Zeitraum oder komplett offline, da die Inhalte hinsichtlich der Ende Mai in Kraft tretenden DSGVO überarbeitet werden müssen. Gemeinhin sagt man meiner Arbeit in der Fotografie sowieso nach, sie sei aufgrund ihrer Menschenleere oftmals steril und wenig lebendig. Ich habe die kritischen Bilder bereits identifiziert und sie werden so weit wie möglich entweder redigiert, zensiert oder komplett gelöscht werden. Nun werden meine Bilder also noch menschenleerer als sie ohnehin schon sind und ich frage mich ernsthaft, wohin die Reise gehen soll. Schon seit Anbeginn meiner Arbeit habe ich immer versucht so wenige Menschen wie möglich aufs Bild zu bekommen und in vielen Bildern sind sie heraus retuschiert worden, in vielleicht düsterer Antizipation des nun Kommenden.
Meines zugegeben sehr subjektiven Empfindens nach hat uns die Politik im überregulierten Deutschland mal wieder einen Bärendienst erwiesen. Während die größten Datenkraken in Übersee sowieso tun und lassen was sie wollen und zudem aus der Ferne nur schwer zu kontrollieren sind, werden hierzulande die Fotografen gegängelt und einer Kunstform, die es ohnehin schon immer schwer hatte gleich mal in einem Zuge komplett der Garaus gemacht: die Streetfotografie.
Ich erinnere mich noch an die Zeit, als ich von WordPress.com zu WordPress.org gewechselt bin und ich habe Monate an Zeit investiert für Datenschutzerklärungen, Impressum, Backup-Systeme und reihenweise kostenpflichtiger Premium-Plugins, die mich vor Spam und Hacker-Angriffen schützen sollen. Nun geht das wieder von vorne los, die Erklärungen müssen neu geschrieben, Verträge abgeschlossen, IP-Anonymizer eingesetzt werden just für den Fall, dass mir irgendwann irgendjemand einen Kommentar schreiben sollte. Das ist in all den Jahren noch nicht geschehen mit Ausnahme von Werbemails von Robotern, die über meine Seite gelaufen sind.
Daher stelle ich mir gerade ernsthaft die Frage, ob sich der Aufwand überhaupt noch lohnt. Ich betreibe die Fotografie als ernsthaft ambitioniertes Hobby und meine sowieso schon sehr spärliche Freizeit nutze ich lieber für Bildbearbeitung, Fotografie und Digital Publishing. Ich habe nicht die geringste Lust meine Website mit viel Geld und Zeitaufwand so wasserdicht zu machen, dass mir Abmahnungen von Leuten erspart bleiben, die damit ihren Lebensunterhalt „verdienen“. Daher kann ich schon mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vorhersagen, dass diese Website ab Ende Mai von mir aufgelöst wird.

Ich bedanke mich von ganzem Herzen für Ihr Interesse und verabschiede mich als Ihr
Alexander Walter.